Evangelische
Kirchengemeinde
Büderich

Abschied von Karin Dahlhuis

Nach 28 Jahren als Ansprechpartnerin im Gemeindebüro ist Karin Dahlhuis in den Ruhestand gegangen.

Über die vielen Veränderungen in den Jahren als Gemeindesekretärin hat sie für den letzten Gemeindebrief Pfarrerin Susanne Kock erzählt.

Überschrift

Anfang Juni beginnt für Karin Dahlhuis mit dem Ruhestand eine neue Lebensphase. Für sie und für uns steht ein Abschied an, nach 28 Jahren.
1992 hat Karin Dahlhuis ihre neue Stelle als Gemeindesekretärin angetreten. Pfarrer Joachim Wolff war selbst erst seit wenigen Jahren in der Gemeinde tätig – mit ihm hat Karin Dahlhuis die längste Zeit in ihrer Tätigkeit zusammengearbeitet.
Was hat sich in dieser Zeit alles geändert: Als Karin Dahlhuis nach Büderich kam, gab es im Gemeindebüro noch keinen PC. Eine Weile schrieb sie die Briefe noch auf einer Kugelkopfschreibmaschine. Bei der Erstellung von Plakaten waren Schere und Kleber gefragt. Für die Verwaltung des Friedhofes war damals eine weitere Mitarbeiterin zuständig.
Dann setzte die Digitalisierung ein: An die Stelle der Schreibmaschine rückte der PC. Immer wieder galt es, neue Programme kennenzulernen und anzuwenden – so manche Schulung gehörte zum Arbeitsleben dazu. Selbst die Kirchenbücher, jahrhundertelang mit schönster Handschrift geführt, werden heute digital erstellt.

Bei allem, was sich ändert, war und bleibt eines wichtig:
Karin Dahlhuis ist Ansprechpartnerin für verschiedene Anliegen und Fragen. Jemand, der zuhören kann – gerade auch bei den Gesprächen rund um Fragen zu Bestattungen auf dem Friedhof. Am Telefon und bei den vielen persönlichen Kontakten im Gemeindebüro. Manchmal wird das Gemeindebüro fast schlagartig von vielen gleichzeitig aufgesucht – Karin Dahlhuis bewahrt die Ruhe und kümmert sich um alle Anliegen. Den Kontakt mit netten Menschen im Büro schätzt Karin Dahlhuis sehr. Auch die Kassenverwaltung macht sie besonders gerne.
Karin Dahlhuis hat das Gesicht unserer Gemeinde über Jahrzehnte entscheidend mitgeprägt – vor Ort, gleich neben der Kirche. Bei den Veränderungen in den letzten Jahren, besonders auch in der Zeit der Vakanz der Pfarrstelle, hat sie für Kontinuität gesorgt. Sie hat während der Vakanzzeit an Pastor Gernot Thölke und Pfarrerin Christa Wolters und dann auch an mich viele Informationen über die Gemeinde und die verschiedensten Abläufe weitergegeben – das war sehr gut und hilfreich beim Einarbeiten.
Nun beginnt für Karin Dahlhuis bald etwas Neues. Mancher Blick auf die Uhr kann entfallen. Karin Dahlhuis wird mehr Zeit für das haben, was sie schon lange interessiert: wie für einen Sprachkurs, für das Malen. Und der eine oder andere Gutschein für Veranstaltungen, der in den letzten Monaten liegengeblieben ist, kann eingelöst werden.

28 Jahre Einsatz in unserer und für unsere Gemeinde.
Herzlichen Dank für die gute und verlässliche Arbeit!

Wir wünschen Karin Dahlhuis Gottes Segen für den Ruhestand,
viele schöne Erfahrungen und Begegnungen und Zeit und Freude, den Interessen nachzugehen.

Susanne Kock, Pfarrerin