Evangelische
Kirchengemeinde
Büderich

Gottesdienste und Gemeindearbeit in Corona-Zeiten

Die Regelungen wurden am 26. November angepasst

 

Foto: Jana Bauch

Zugang zu Gottesdiensten und Veranstaltungen

  1. Besucher/innen eines Gottesdienstes und Teilnehmende an Presbyteriumssitzungen und dem Presbyterium zuarbeitenden Ausschüssen müssen (3G-Regel)
  1. Teilnehmende an allen übrigen Veranstaltungen müssen immunisiert (geimpft/genesen = 2G) sein.
  1. Beschäftigte und ehrenamtlich eingesetzte Personen müssen immunisiert oder getestet (s. 1.) sein, also (nur) die Voraussetzungen von 3G erfüllen.

Bei Versammlungen und Veranstaltungen, bei denen grundsätzlich die 2G-Regel anzuwenden ist, müssen Beschäftigte oder ehrenamtlich eingesetzte Personen, die nicht immunisiert sind, über den Nachweis einer negativen Testung verfügen und während der gesamten Tätigkeit mindestens eine medizinische Maske tragen.

  1. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren benötigen keinen Impf- oder Testnachweis. Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.

Die entsprechenden Nachweise sind den Verantwortlichen (Gruppenleiter/in, Verantwortliche für einen Gottesdienst oder eine Veranstaltung) beim Kommen zu zeigen.

Gottesdienste

Angebote im Gemeindehaus

Allgemeines

Die Brücke – Kleidung von Hand zu Hand
Die Öffnung der Brücke folgt den Regeln des Einzelhandels.
Ein entsprechendes Konzept im Schaukasten am Gemeindehaus aus.

Musik-Proben
Für Musikproben mit Gesang (ohne Maske) ist für Nicht-Immunisierte ein PCR-Test oder ein höchstens 6 Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest erforderlich.

Vermietung des Gemeindehauses
Mieter sind verpflichtet, die Regelungen der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW einzuhalten.

Gemeindebüro
Bei (kurzen) Besuchen im Gemeindebüro ist kein 2G- oder 3G-Nachweis zu zeigen.

Wesel, 26.11.2021                                Pfarrerin Susanne Kock, Vorsitzende des Presbyteriums